Suche
  • post@anker-im-alltag.de
  • 0177-4036183
  • post@anker-im-alltag.de
  • 0177-4036183
Suche Menü

Warum dich nur “Tschakka” sagen nicht weiterbringt

Oh schöne bunte Coachingwelt! So viele Lösungen warten auf so viele Probleme! Und manche davon sind so super easy, dass ich mich frage, warum habe ich da nicht längst selbst schon dran gedacht.

Ist dir das auch schon aufgefallen?

Wenn du mit deinem Anliegen ins Netz gehst, findest du sofort hunderttausend gute Ideen, wie du dich deinem Problem annähern kannst. Es gibt zu ALLEM eine Seite, auf der du Ratschläge und Ideen einfach nur abzusammeln brauchst.

Einige davon versprechen dir womöglich, dass du nur eine bestimmte Formel oder einen neuen Satz einüben musst, und sofort bist du von deiner Sorge befreit.

Verlockend, oder?

Ich halte nicht so wahnsinng viel davon, oberflächlich etwas Neues einzuüben. Dank meiner Ausbildung in Systemischer Beratung weiß ich, dass es ganz schön lange dauern kann, bis du die einmal eingeübten Prozesse und Denkweisen wieder umgeformt hast.

Nachhaltigkeit ist hier das Stichwort. Denn was nützt es dir, wenn du sofort ein Ergebnis siehst, das Ergebnis sich aber nach zwei Tagen oder in der ersten handfesten Krise wieder in Luft auflöst? Ja, das wäre ziemlich unangenehm.

Mir ist es daher lieber, ich investiere die Zeit in meinen Wachstumsprozess, die ich brauche, um auch wirklich ein gutes und haltbares Ergebnis zu erzielen.

Der Nachteil daran ist:

Es dauert lange, und es ist mitunter schmerzhaft, sich dem eigenen Schatten zu stellen. Wer will schon gerne in den Spiegel schauen und merken, dass man sich noch nicht so sehr liebt, wie es doch vom Alter her angemessen wäre? Oder dass dir der Exfreund viele Jahre etwas vormachen konnte, weil du eben noch die Programmierung deiner Kindheit in dir hast? Unschön, nicht wahr? Und weh tut es auch.

Eine einfache Floskel kann dir hier nicht helfen.

Dein Problem genau anzuschauen erfordert Mut. Und eine genaue Anleitung, wie das geht, ist dabei sicher hilfreich.

Oft finde ich im Netz gut gemeinte Anweisungen, die sich bei genauerem Hinsehen als Hülsen entpuppen. Wohlmeinende Affirmationssätze sind da so ein Beispiel:

“Machen ist wie wollen, nur krasser.” Oder: „Du musst es nur fühlen, dann wird es wahr.“

Klingt super, ist aber Bullshit.

Warum? Weil null Anleitung dahinter steckt, wie dieses Machen oder Fühlen eigentlich geht, das du noch nicht kannst. Denn sonst hättst du es doch schon längst gemacht, oder?

Eine gute Coachin wird dir entsprechend keinen simplen Holo-Spruch mitgeben, sondern dir Schritt für Schritt zeigen, was du tun kannst, um an dein Ziel zu gelangen.

Im obigen Fall könntet ihr gemeinsam auf die Glaubenssätze schauen, die dich bisher vom Machen abgehalten haben. Dann würdet ihr sehen, dass du vielleicht ein Thema mit deinem Selbstbewusstsien oder mit deiner Herkunftsfamilie hast. Oder vielleicht hast du dir bisher Vorbilder gesucht, die deine Augangssituation nicht gewürdigt haben?

Was immer sich auch zeigt, du würdest in einem guten Coaching begleitet werden, Schritt für Schritt, und danach könntest du deine Schritte alleine gehen, bis du an dein Ziel kommst. In genau DEINEM Tempo.

Ein einfacher Spruch kann das nicht. Im Zweifelsfall kann er dich sogar demotivieren, weil du denkst, dass “alle anderen” es auch so können, nur du nicht.

Wenig ermutigend, oder?

Wenn du dich also nach einem für dich geeigneten Hilfesystem umschaust, nimm die Angebote etwas genauer unter die Lupe:

Passen sie wirklich zu dir? Findest du dich im Mindset und in den Beispielen wieder? Wird eine Sprache gesprochen, die deine ist? Ist die Person, die dir helfen soll, dir sysmpatisch? Und lebt die Person auch, was sie predigt?

Ich zum Beispiel fahre sehr gut damit, meine eigenen Baustellen auch als Coachin weiterhin offen zu machen. Das macht es authentischer für mich und die, die mit mir arbeiten. Du kannst zum Beispiel aus meiner Geschichte herauslesen, dass ich nicht als Supercoachin geboren wurde, sondern dass ich auch bis heute an mir arbeite.

Das macht mich zwar verwundbar, und in den Augen einiger Leute birgt es auch das Risiko, dass ich nicht alle Kund*innen kriege, die ich mir wünsche (halte ich für falsch). Mir persönlich ist es im Gegenteil wichtig, mich mit meinem Weg und in meiner Entwicklung zu zeigen, damit du siehst:

Hier ist ein Mensch, der dir auf Augenhöhe begegnet.

Viele der Anliegen, mit denen meine Kundinnen zu mir kommen, habe ich selbst durchlebt: Rollenwechsel, Mutter- und Frausein, Karriereveränderungen, Selbsttständigkeit… auch Armut, Scheidung und Krankheit. Das alles sind Themenbereiche, in denen dir keine Floskel hilft, durch die schwere Zeit zu kommen.

Ein einfaches „Gogogo“ bringt dir keine Verbesserung, wenn du am Zwanzigsten kein Essen mehr für deine Kinder hast oder nicht weißt, wie du dem Mobbing durch die Chefin begegnen sollst. Vielmehr hilft dir die tiefe Erfahrung mitten aus dem Leben, die an dich weitergegeben wird und dir beim Bau deiner Leiter aus dem persönlichen Sumpf hilft.

Dafür bin ich gerne da.

Auch wenn du mich nicht als Begleitung auf deinem Weg wählst, weil es für dich nicht passt: Schau genau, was du brauchst.

Hilft dir ein knackiger Spruch? Super, dann arbeite damit. Brauchtst du tiefere Erfahrung und Verständnis für deine Situation? Auch gut. Such dir jemanden, der das gut kann.

Ecken und Kanten, Umwege und Veränderung kann ich besonders gut. Brauchst du genau? Dann schreib mich einfach an. Ich freu mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.